Künstliche Intelligenz: Elektromobilität besser gestalten

Beschleunigung der Installation von Ladestationen auf der Straße durch Automatisierung der Studien zum Nutzungspotenzial und zu den technischen Auflagen!

Elektromobilität
Aller vers le contenu

Umweltaspekte, in erster Linie die Luftverschmutzung in den Städten, sowie die neuen, sich daraus ergebenden Bestimmungen kündigen einen massiven Zustrom von Elektrofahrzeugen auf dem städtischen Mobilitätsmarkt an. Die Zugänglichkeit von Ladestationen auf der Straße ist jedoch eine unerlässliche Voraussetzung für diese Entwicklung. Vor diesem Hintergrund wünschen sich die Akteure der Stadtplanung eine schnelle Umsetzung eines dichten Stromtankstellennetzes. Das setzt jedoch voraus, dass die am besten zugänglichen Standorte anhand von zwei Arten von Analysen identifiziert werden: eine räumliche Analyse, die alle technischen Randbedingungen beinhaltet (Vorhandensein von Stromnetzen, Gasleitungen, Vegetation, Straßenlaternen etc.) und eine wirtschaftliche Analyse (Nutzungspotenzial der Ladestationen je nach Bevölkerungsprofil in der unmittelbaren Umgebung).

Diese Analysen werden bislang noch manuell durchgeführt und sind sehr zeitaufwändig. Wintics nutzt neue Datenauswertungsverfahren und automatisiert so die technischen und wirtschaftlichen Analysen für jeden Parkplatz.

„Die Akteure der Stadtplanung wünschen sich eine schnelle Umsetzung eines dichten Stromtankstellennetzes. Das setzt voraus, dass die am besten geeigneten Standorte leicht identifiziert werden können.“

„Die Kombination unserer technischen Expertise auf den Gebieten Data Science, Data Engineering und wirtschaftliche Analyse mit unserer Erfahrung in der Städteplanung ermöglicht uns, unseren Partnern maßgeschneiderte Lösungen zu bieten, die ihnen bei der Planung der Installation von Ladestationen helfen“, erläutert Matthias Houllier, Mitbegründer von Wintics. Sich an der Schaffung der Stadt von morgen beteiligen. Diese Aufgabe hat sich das vom Innovationsnetzwerk Numa und der Stadt Paris ausgewählte Startup Wintics gestellt. In der dritten Ausgabe des Programms DataCity musste Wintics konkrete Lösungen vorschlagen, die auf der Analyse der von der Stadt und ihren Projektpartnern Bouygues Energies & Services Sopra Steria und ALD Automotive bereitgestellten Daten beruhen. Die Testphase der Lösung fand im März und April 2018 vor Ort in der Stadt Paris statt. Aus den Ergebnissen ist ein Prototyp der Lösung hervorgegangen, der heute in größerem Umfang im Großraum Paris (Île-de-France) oder in anderen Großstädten umgesetzt werden kann.

Eine gute Gelegenheit für Wintics, seine Expertise auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz und Data Science in den Dienst der Herausforderungen der Stadt von morgen zu stellen.


Lire d’autres Stand der Technik